Steigleitern nach DIN EN ISO 14122-4


Ortsfeste Steigleitern an maschinellen Anlagen Einsatzbereiche Zugang zu Maschinen und maschinellen Anlagen Planung und Benutzung Steigleitern an maschinellen Anlagen erlauben den Zugang für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten, sowie Reparatur- und Reinigungsarbeiten. Dabei kann es sich auch um ein Gebäude als Teil einer maschinellen Anlage handeln.


Wichtig – folgende Vorgaben sind zu beachten:


* Ab 3 m Steighöhe muss ein Rückenschutz vorhanden sein.

* Ab 10 m Steighöhe ist die Steigleiter versetzt auszuführen. Die maximale Länge eines Leiterzuges darf 6 m nicht überschreiten.

* Ist aus baulichen Gründen eine Versetzung nicht möglich, so kann die Leiter auch einzügig über 10 m ausgeführt werden.

* Ab 10 m Steighöhe ist die Umsteigeplattform durch die klappbare Plattform zu ersetzen.

* Für seitliche Überstiege können die Leiterteile höher geführt werden.

* Wenn die Spaltgröße am Ausstieg größer als 75 mm ist, zur Spaltverkleinerung den Ausstiegstritt mit bestellen.

* An ungesicherten Ausstiegsstellen sind beidseitig zur Steigleiter angebrachte Geländer erforderlich, siehe DIN EN ISO 14122-4.

* An dem Ausstieg ist eine Sicherungsschranke erforderlich.

Back2top